You are currently browsing the category archive for the ‘…Bücher’ category.

Möchte man ein Haustier adoptieren, geht man in das städtische Tierheim und sieht sich dort um. Bei einem Kind wendet man sich an ein Waisenhaus (und darf sich vorher mit sehr viel Bürokratie herumschlagen.)
Aber auch Bücher kann man adoptieren, nämlich in einem Antiquariat. Hier landen all die Wälzer und schmalen Hefte, die neueren Romanen aus dem Bücherregal weichen mussten, bereits Jahre auf dem Dachboden verbracht haben, oder weitervererbt und gleich darauf weggegeben wurden. Möglicherweise wurden sie von ihren ehemaligen Besitzern auch nie so geliebt, wie sie es vielleicht verdient hätten. (Wobei an mit einigen Büchern wohl tatsächlich nur den Kamin füttern kann – unser Dachboden ist deshalb so voll, weil wir keinen haben.)
Manchen von ihnen sieht man das Alter an, andere sind mit Flecken und Knicken lädiert. Dennoch ist das Antiquariat für mich genauso ein Paradies wie die Bücherei und noch mehr als ein Buchladen – gerade weil Bücher nicht nur bis zur Decke in den Regalen stehen, sondern die Neuankömmlinge erst einmal an der Wand hinaufgestapelt werden – so hoch es eben geht.
Ein Besuch im Antiquariat kann sogar etwas abenteuerlich sein. Es ist nicht so einfach, das unterste Buch aus einem 1,50 Meter hohen Stapel hervorzuziehen!
Es gibt sogar Autoren, deren Worte mich mehr berühren, wenn aus dem Buch so ein leichter Geruch nach Geschichte aufsteigt. So schön frisch gedruckte Bücher auch riechen, zu einigen Büchern passt es einfach nicht. Es wäre zum Beispiel ein merkwürdiges Gefühl für mich, Kurt Tucholskys Worte auf völlig weißen Seiten zu sehen…Vergilbte, zerbrechlich gewordene Seiten können bei entsprechendem Inhalt nämlich sehr ästhetisch sein.
Oder was denkt ihr?

© Foto „inviting…“: chelseagirl. Some rights reserved. Quelle: www.piqs.de

"When you think you've seen it all...think again."
August 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Statistik

  • 1,951 Besucher